Theo-Münch-Stiftung für die Deutsche Sprache

Aus Sprachpflege.info

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Theo-Münch-Stiftung für die Deutsche Sprache (TMS) ist eine gemeinnützige Stiftung, die im Dezember 2001 gegründet wurde. Ihren Sitz hat sie in Düsseldorf. Die Stiftung fördert Bemühungen, die deutsche Sprache als Kultursprache zu erhalten und weiterzuentwickeln. Das Stiftungsvermögen stammt aus dem Nachlaß des Düsseldorfer Rechtsanwaltes Theo Münch (1911 bis 2001).

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Vorstand

Vorstandsmitglieder sind Hans-Manfred Niedetzky (Vorsitzender), Hans-Joachim Böhme (stellvertretender Vorsitzender) und Bernd Fischer.

[bearbeiten] Tätigkeiten

Zwischen 2002 und 2005 beteiligte sich die Stiftung am Kulturpreis Deutsche Sprache, zuletzt mit 20.000 Euro.[1]

Wurden zunächst durch die Beteiligung am Kulturpreis herausragende Persönlichkeiten wie zum Beispiel Loriot und der ehemalige Verfassungsrichter Paul Kirchhof geehrt, so hat sich mittlerweile der Schwerpunkt auf die Auszeichnung junger Menschen verlagert.

Gefördert wird unter anderem der Deutschunterricht von Einwandererkindern in Düsseldorf. Im Ausland erhalten Schulen in Namibia und Tadschikistan Unterstützung für Deutschkurse.

Außerdem verleiht die TMS seit dem Jahr 2005 an der Pforzheimer Fachhochschule einen Sprachpreis. Dieser Preis für in besonders gutem Deutsch abgefaßte Absolventenarbeiten ist in drei Einzelpreise aufgeteilt und umfasst die Gesamtsumme von 2.750 Euro. Preiskriterien sind Ausdrucksstärke, Sprachstil, Grammatik, Rechtschreibung und Vermeidung überflüssiger Anglizismen.[2][3] 2008 hat die TMS einen solchen Sprachpreis erstmalig auch an der Hochschule Anhalt ausgeschrieben.

2008 förderte die Stiftung eine Anthologie über Wilhelm Busch.[4]

Seit dem Jahr 2007 unterstützt die Stiftung den Schülerwettbewerb „Schöne deutsche Sprache“, den die Neue Fruchtbringende Gesellschaft jährlich ausschreibt. Gemeinsam mit der Gemeinde Oberderdingen hat die Theo-Münch-Stiftung des weiteren im Jahr 2008 den Schreibwettbewerb „Mein liebstes deutsches Wort“ für die Oberderdinger Schulen ausgelobt.

Seit 2008 fördert die TMS das Köthener Fürst-Ludwig-Haus der deutschen Sprache.

[bearbeiten] Netzverweis

[bearbeiten] Quellen

  1. Eberhard-Schöck-Stiftung: Jahresbericht 2005/2006, Seite 39
  2. Sprachpreis für Pforzheimer Fachhochschüler, Deutsche Sprachwelt, 9. September 2005
  3. Fachhochschule Pforzheim: Sprachgewaltig und fachlich perfekt: Theo-Münch-Preis für Studierende, Pressemitteilung, 26. März 2009.
  4. Freundeskreis Düsseldorfer Buch 1975 e. V.
Persönliche Werkzeuge