Neue Fruchtbringende Gesellschaft

Aus Sprachpflege.info

Wechseln zu: Navigation, Suche
Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt
NFG
Bild:NFG-Logo.gif
Sitz Köthen/Anhalt
Land Sachsen-Anhalt, Deutschland
Gründungsjahr 2007
Vorsitzender Uta Seewald-Heeg
Jahresbeitrag 20,00 Euro, Ermäßigungen
Anschrift Marktstraße 1-3, 06366 Köthen/Anhalt
Telefon +49-(0)3496-425314
Telefax +49-(0)3496-425561
E-Post auskunft@fruchtbringende-gesellschaft.de
Netzverweis www.fruchtbringende-gesellschaft.de


Die Neue Fruchtbringende Gesellschaft e. V. - Vereinigung zur Pflege der deutschen Sprache (NFG) wurde am 18. Januar 2007, 390 Jahre nach der Gründung des ältesten deutschen Sprachvereins, der Fruchtbringenden Gesellschaft, ins Leben gerufen. Die Gesellschaft sieht sich in der sprachpflegerischen Tradition der Fruchtbringenden Gesellschaft des 17. Jahrhunderts.

Inhaltsverzeichnis

Ziele

Das Gründungsdokument ist die Köthener Erklärung. Die Neue Fruchtbringende Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kräfte der verschiedenen sprachpflegerischen Initiativen zu bündeln, Sprachinteressierte verschiedener Herkunft für die Gesellschaft zu werben und mit Sprachaktionen an die Öffentlichkeit zu treten, um ein Bewußtsein für den Wert der deutschen Sprache und ihrer Ausdrucksfähigkeit zu schaffen.

Die NFG hat sich zum Ziel gesetzt, die deutsche Sprache als Amts-, Kultur-, Landes- und Wissenschaftssprache zu erhalten, zu pflegen, zu schützen und weiterzuentwickeln. Die Neue Fruchtbringende Gesellschaft stellt sich die Aufgabe, das Bewußtsein für die Ausdrucksfähigkeit des Deutschen zu schärfen und hier besonders bei jungen Menschen anzusetzen.

Tätigkeit

Köthener Sprachtage

Am 24. und 25. August 2007 nahmen Sprachvereine und Sprachfreunde aus dem ganzen deutschen Sprachraum am Ersten Köthener Sprachtag teil. Das Treffen findet seither jährlich statt.

Reden zur deutschen Sprache

In jedem Jahr hält ein Schriftsteller, Sprachkritiker, Journalist oder Politiker im Rahmen einer Festveranstaltung am Tag der deutschen Sprache eine „Rede zur deutschen Sprache“.

  • 2009: Kurt Reinschke: Unsere Sprache ist der Ausdruck unserer kulturellen Identität
  • 2008: Josef Kraus: Wider die Selbstvergessenheit einer Sprachnation
  • 2007: Reiner Kunze: Die Sprache, die die Sprache spricht[1]

Schülerwettbewerbe

In Zusammenarbeit mit der Theo-Münch-Stiftung für die Deutsche Sprache schreibt die Gesellschaft unter dem Leitspruch „Schöne deutsche Sprache“ jährlich Schülerwettbewerbe aus. Der Wettbewerb des Jahres 2008 („Mein liebstes Sprichwort“) steht unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Sachsen-Anhalts, Jan-Hendrik Olbertz.

  • 2007: „Mein Lieblingswort“
  • 2008: „Mein liebstes Sprichwort“
  • 2009: „Mein schönstes Spracherlebnis“
  • 2010: „Märchenhaft! Sagenhaft! Fabelhaft!“

Köthener Sprachforum

Des weiteren rief die NFG die Veranstaltungsreihe Köthener Sprachforum ins Leben, die Dichterlesungen und Diskussionen zur Sprache Raum gibt.

Köthener Gespräche

2009 wurden die Köthener Gespräche begründet. Im Vordergrund steht der Austausch über Sprachfragen unserer Zeit. Fachleute bilden ein Podium, das über einen bestimmten Gegenstand diskutiert.

Haus für die deutsche Sprache

Außerdem hat die Gesellschaft in Köthen ein Haus für die deutsche Sprache eingerichtet, das sogenannte „Fürst-Ludwig-Haus der deutschen Sprache“.

Straße der deutschen Sprache

Auf dem dritten Gründungstag der Gesellschaft (16. Januar 2010) stellte NFG-Vorstandsmitglied Thomas Paulwitz den Gedanken einer Straße der deutschen Sprache vor.

Dach

Die Neue Fruchtbringende Gesellschaft dient auch als Dach für Sprachvereine. So sind zum Beispiel die Aktion Deutsche Sprache (ADS), der Sprachrettungsklub Bautzen/Oberlausitz (SRK) und der Verein für Sprachpflege Mitglied. Der Pegnesische Blumenorden wirkte als ältester noch bestehender Sprachverein an der Wiedergründung der Gesellschaft mit.

Querverweis

Nachweis

  1. Christian Eger: Die Verteidigung der Wörterwelt. Schriftsteller hält „Rede zur Sprache“ in Köthen, Mitteldeutsche Zeitung, 10. September 2007
Persönliche Werkzeuge