Forschungsgruppe Deutsche Sprache

Aus Sprachpflege.info

Wechseln zu: Navigation, Suche
Forschungsgruppe Deutsche Sprache e. V.
FDS
Bild:FDS-Logo.gif
Sitz Aschaffenburg
Land Bayern, Deutschland
Gründungsjahr 2002
Vorsitzender Reinhard Markner
Jahresbeitrag k. A.
Anschrift Beymestraße 9, 12167 Berlin
Telefon +49-(0)30-8222857
Telefax k. A.
E-Post info@sprachforschung.org
Netzverweis www.sprachforschung.org



Die Forschungsgruppe Deutsche Sprache (FDS) gründete sich im Jahr 2002, um der Kritik an der Rechtschreibreform von 1996 einen neuen organisatorischen Rahmen zu geben. Zur Mitarbeit konnte die FDS den führenden Reformkritiker Theodor Ickler gewinnen, der seit September 2004 im Netzauftritt der FDS ein politisches Rechtschreibtagebuch führt.[1]

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Gründungsmitglieder

Hanno Birken-Bertsch, Christian Dörner, Walter Lachenmann, Reinhard Markner, Dr. Fritz Neubauer, Norbert Schäbler, Stefan Stirnemann, Jürgen Streich.

[bearbeiten] Beirat

Folgende Mitglieder zählen derzeit zum Beirat der Forschungsgruppe: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Friedhelm Kemp, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Gustav Korlén, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Wieland Schmied, Christian Stetter.

[bearbeiten] Querverweis

[bearbeiten] Nachweis

  1. Theodor Ickler, Mein Rechtschreibtagebuch
Persönliche Werkzeuge